Coronavirus: Informationen und FAQ zum Sommersemester an der SFU Berlin

Das Direktorat der SFU Berlin hat zur Verminderung der Ansteckungsgefahr mit dem SARS-CoV-2 Virus folgende Maßnahmen beschlossen und gibt folgende Informationen aus:

  • alle Konferenzen, Tagungen und Infoveranstaltungen in der aktuellen vorlesungsfreien Zeit werden abgesagt, es werden keine weiteren öffentlichen Veranstaltungen an der SFU Berlin bis zum Ende des Sommersemesters 2020 geplant oder durchgeführt werden.
  • die Umstellung auf home-learning, e-learning und weiterer digitaler Kommunikationsformate ist umgesetzt.
  • die SFU Berlin verfolgt weiterhin und sehr aufmerksam die Entwicklungen in Deutschland und folgt den Empfehlungen und Auflagen der Berliner Behörden und des Bundesministerium für Gesundheit und informiert die betreffenden studentischen, administrativen und wissenschaftlichen Kolleg*innen gesondert.
  • bis vorerst Ende Mai werden keine LVs mit physischer Präsenz abgehalten. Es gibt auch keinen physischen Parteienverkehr in diesem Zeitraum, das SSC Berlin ist per Email zu erreichen: office@sfu-berlin.
  • Das SFU Campus Gebäude am THF bleibt sporadisch geöffnet, elektronische Anfragen werden bearbeitet.


 Um ein Superspreading zu vermeiden, erinnert die Sigmund Freud PrivatUniversität an die allgemein empfohlenen Verhaltensregeln:
    • 

Falls Sie unter kurzfristig aufgetretenen Beschwerden wie Fieber, Husten und / oder Kurzatmigkeit und Atembeschwerden leiden bleiben Sie unbedingt zu Hause und suchen Sie keinesfalls Ihren Studien- oder Arbeitsort auf!
    • Nehmen Sie bitte direkt mit den Gesundheitsbehörden unter der Telefonnummer 116117 in Berlin Kontakt auf, hier erhalten Sie alle Informationen über weitere Schritte.
    • Informieren Sie die Hochschulleitung über das Studienbüro per Mail an office@sfu-berlin.de

Analog zu den Verhaltensregeln bei der saisonalen Influenza werden folgende allgemeine Maßnahmen im Moment besonders empfohlen:

  • Waschen Sie Ihre Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife und/oder einem alkoholhaltigen Desinfektionsmittel
  • Desinfizieren Sie in ihrem Wohn- und Arbeitsbereich häufig berührte Oberflächen mit alkohol- oder chlorhaltigen Reinigungsmitteln
  • Bedecken Sie Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch (nicht mit den Händen), wenn Sie husten oder niesen. Entsorgen Sie die entsprechenden Hygieneartikel sofort so, dass diese von niemand anderem berührt werden können
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit direkten Kontakt zu kranken Personen, vor allem in geschlossenen Räumen

Tagesaktuelle Informationen zum „Coronavirus“ finden Sie auf der Website des Gesundheitsministeriums.


Wichtiger Hinweis:
Die Psychologische Ambulanz des Instituts für Psychotherapiewissenschaften bleibt während der gesamten Zeit geöffnet – entsprechende Vorsichtsmaßnahmen sind berücksichtigt worden!


Welche Auswirkungen hat die Pandemie auf das SoSe)?

Gemeinsam mit der Studierendenvertretung (StuVe) der SFU Berlin haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten gesammelt.

• Wie realistisch ist es, dass alle Lehrveranstaltungen wie geplant stattfinden?

In der Psychologie und bei Medien und Digitaljournalismus ist das im Wesentlichen realistisch (einzelne Verlegungen, siehe Vorlesungsverzeichnis), in Psychotherapiewissenschaft und der Kunsttherapie kommt es z.T. zu Verschiebungen (Lehrveranstaltungen werden z.B. auf das Wintersemester verlegt).

• Wie werden die verschiedenen Lehrveranstaltungen abgehalten?


Bis auf weiteres online über Online Plattformen im persönlichen Kontakt und in Gruppen und über Aufgabenstellungen, die zu Hause bearbeitet werden können.

• Welche Plattformen werden wir nutzen (ausschließlich MS-Teams)?


MS Teams wird von der Uni unterstützt und ermöglicht, aber für die einzelnen Lehrveranstaltungen entscheidet das jeweils die Lehrveranstaltungsleitung. Gegenwärtig benutzen einige Dozierende auch die Plattform Zoom. Allerdings wird in allen Fällen sichergestellt, dass die Studierenden informiert und beteiligt sind.

• Wie wird das mit der Anwesenheitspflicht bei den Seminaren und Übungen geregelt?


Die zuletzt am 13.3. 2020 aktualisierte Prüfungsordnung der psychologischen Fakultät legt Folgendes fest: „Bei Übungen, Proseminaren, Seminaren bzw. bei Integrierten Lehrveranstaltungen (und hier auch in den Vorlesungsteilen) besteht eine grundsätzliche Anwesenheitspflicht.“ Dies ist auch gegenwärtig der Fall, also auch bei den nunmehr virtuell stattfindenden Lehrveranstaltungen. Allerdings sind alle Lehrveranstaltungsleitungen gehalten, der besonderen Situation Rechnung zu tragen, sinnvolle Lösungen bei Teilnahmeschwierigkeiten zu finden und sicherzustellen, dass niemand durch die aktuelle Situation einen Nachteil erfährt.

• Können Vorlesungen und Seminare zum Nachhören gespeichert bzw. aufgezeichnet werden?


Dies obliegt der Veranstaltungsleitung. Grundsätzlich soll ein Nacharbeiten durch entsprechend zur Verfügung gestellte Materialien gewährleistet sein, dies können aber auch wie gewohnt die Folien, Skripte und Texte sein.

• Werden sich die Semesterzeiten verschieben?

Nein.

• Wie werden Klausuren stattfinden (v.a. die noch ausstehenden Zweit- und Dritttermine)?


Klausuren werden mündlich in Einzelprüfungen online durchgeführt (30 Minuten), solange keine Präsenztermine an der Universität möglich sind. Bitte melden Sie sich frühzeitig zu diesen Klausuren an, damit wir die entsprechenden Prüfungszeiten vereinbaren können.

• Können Klausuren auch in anderen Leistungserbringungen (z.B. Hausarbeiten) absolviert werden?


Im Fachbereich Psychologie nicht, im Fachbereich Psychotherapiewissenschaft, Kunsttherapie und Medien & Digitaljournalismus ja.

• Verschieben sich Klausurtermine?

Der zweite Klausurtermin aus dem letzten Semester wurde bereits ausgesetzt. Neue Termine stehen bereits fest. Weitere Verschiebungen sind nicht geplant.

• Wird beachtet, dass einige Studierende derzeit nicht nach Deutschland einreisen können (v.a. bei Klausurterminen)?

Wir werden in allen problematischen Einzelfällen eine Lösung suchen und finden.

• Wie werden Referate stattfinden?

Online.

• Wie werden Handlungskompetenzen gestaltet sein?

Sie werden in einem neuen Format ebenfalls online gestaltet sein – mit z.T. leicht anders gesetzten Schwerpunkten. Die Lehrveranstaltungsleitenden werden entsprechend informieren

• Werden sich ggf. auch die Abschlüsse verschieben?

Grundsätzlich sollte dies nicht der Fall sein, da die SFU Berlin versucht, alle Termine soweit zu halten. Verschiebungen sind möglich, wenn mit externen Organisationen kooperiert wird (z.B. im Falle von Praktika). In keinem Fall wird dies allerdings finanzielle Nachteile für
Studierende bedeuten.

• Welche technischen Voraussetzungen muss man erfüllen, um an den Online- Lehrveranstaltungen teilzunehmen (sind Tablets ausreichend, welche Hard- und Softwarespezifikationen muss ich haben, welche Lizenzen brauche ich)?

Der Zugang zu MS Teams wird den Studierenden seitens der SFU gestellt. Hierzu wurde an die meisten bereits eine Mail versandt, in der der Zugang zum System über eine SFU Mailadresse zu finden gewesen ist. Sollte dies noch nicht geschehen sein, melden Sie sichbitte im SSC. Andere Programme wie Zoom sind lizenzfrei im Browser zu verwenden. Eine Anschaffung weiterer Programme ist deshalb weder nötig noch vorgesehen. MS Teams und Zoom sind sowohl über eine App als auch über Browser zu verwenden. Dies ist auf Smartphones, Tablets, PC, etc. möglich. Der beste Browser für MS Teams ist Chrome. Es bietet sich an, diesen zu installieren, sollte man die Plattformen nicht über App nutzen wollen. Die Darstellung variiert etwas zwischen den Geräten, so dass es am Anfang eventuell etwas dauert, bestimmte Funktionen zu finden. Dessen sind sich aber alle bewusst und planen dadurch mögliche Verzögerungen mit ein.

• Ist auch eine Online-Plattform zum E-Learning für Medien & Digitaljournalismus, Kunsttherapie und Psychotherapiewissenschaft geplant?


Ja, der Zugang zu MS Teams wurde den Studierenden aller Fachbereiche an der SFU Berlin ermöglicht. (s.o.) Fragen vor allem die berufsbegleitenden Studiengänge betreffend:

• Wenn sich Termine für Seminare verschieben, an denen dann nicht mehr teilgenommen werden kann – wie bzw. wann können diese nachgeholt werden?


Auch hier werden wir, wenn nötig, individuelle Lösungen suchen.

• Können vorbereitende Materialien und zu bearbeitende Literatur im Voraus gesendet werden (1-2 Wochen)?

Grundsätzlich ja. Hierzu kann weiter die Cloud der SFU als auch MS Teams verwendet werden. Die Veranstaltungsleitungen informieren hier entsprechend.

Allgemeine Fragen betreffend das Semester:

• Werden sich für dieses Semester die Studiengebühren ändern?

Nein, weder nach oben noch nach unten.

• Kann ein Urlaubssemester aufgrund der aktuellen Lage eingereicht werden? Was passiert dann mit der Semestergebühr?

Karenzsemester sind jederzeit gestattet. Allerdings können dann auch keine Prüfungen abgenommen oder andere Leistungen der SFU in Anspruch genommen werden und bedeuten keine Verteuerung des Studiums.

• Sind regelmäßige Feedbackrunden geplant?

Ja

• Wie sind die Mitbestimmungsrechte der Studierenden?

So wie immer gegeben und gern gesehen. Aber gerade jetzt möchten wir Sie erst recht gerne beteiligen.

Fragen betreffend die Neu- und Quereinsteiger*innen:

• Wie erhalte ich meinen Studierendenausweis?

Wir arbeiten an Lösungen und werden wahrscheinlich direkt per Post versenden.

• Ist ein Universitätswechsel zur SFU trotzdem möglich, auch wenn nicht alle Klausuren aus dem vorherigen Semester abgeschlossen werden konnten (Ausfall der Klausurtermin aufgrund von Corona)?

Grundsätzlich besteht immer die Option, auch frühzeitig an der SFU als außerordentliche*r Gasthörende*r zu beginnen (während man noch an der anderen Universität immatrikuliert ist). In dieser Zeit können auch bereits Leistungen absolviert werden, die dann, wenn man voll an
der SFU studiert, ggf. anerkannt werden können.