SFU Berlin | Ausstellung: Hand aufs Herz – Menschen im Hospiz

Wanderausstellung „Hand aufs Herz“ – Menschen im Hospiz

Die SFU Berlin ist die letzte Etappe der Wanderausstellung „Hand aufs Herz“. Noch von Juli bis Oktober 2018 kann die Ausstellung an der SFU Berlin besichtigt werden. Die Exponate geben einen berührenden Einblick in die Gedankenwelt von Menschen im Hospiz und deren Sichtweisen auf das Leben und Sterben.

Die Exponate 

Jedes Exponat ist einem Menschen gewidmet, der bereit war, sich offen über Leben und Vorstellung vom Sterben mitzuteilen. Zentrales Bildmotiv stellen die Hände der Bewohner*innen dar. Zitate, individuelle Geschichten und Informationen aus der psychologischen Forschung begleiten die Fotografien. Die Lieblingsfarbe der Interviewten ist Teil der typografischen Gestaltung.

Die Ideengeberin

Birgit Kießling (geb. Dettmer), geboren am 24. Oktober 1946 in Braunschweig. Gestorben an einer unheilbaren Krankheit am 20. August 2010 im Hospiz Braunschweig. Obwohl ihre Kräfte zunehmend schwanden, blühte die gelernte Fotografin noch einmal auf und entwickelte gemeinsam mit Meike Watzlawik die Grundidee zu dem heutigen Projekt.

Die Initiatorin und Projektleiterin

Prof. Dr. Meike Watzlawik ist Professorin für Entwicklung und Kultur an der SFU Berlin. Mit der Unterstützung vieler Menschen verwirklichte Meike Watzlawik die Idee einer Ausstellung über Menschen im Hospiz und deren Haltung zum Leben und Sterben. Ihr Fazit: Sich Zeit nehmen für Menschen und Ideen, die einem wichtig sind. „Das Leben ist zu kurz, um es nicht zu tun.“