Mi16. DezDDR-Kolloquium, Teil 3: Die internationalen Beziehungen des MfS in die arabische Welt: Nachrichtendienstlicher Austausch als transnationale WissenszirkulationMittwoch, 16. Dezember 2020, 18:00  Termin in Kalender eintragen

Öffentlicher Abendvortrag an der SFU Berlin am 16. 12. 2020 um 18 Uhr

Für einen Nachrichtendienst gibt es viele Gründe, internationale Beziehungen einzugehen und so verhielt es sich auch beim Ministerium für Staatssicherheit der DDR. In diesem Vortrag beleucht Sophia Hoffmann die vielfältigen Verbindungen des MfS in die arabische Welt, die natürlich Aufklärung umfasste, aber auch Geheimdienst-Diplomatie auf institutioneller Ebene, sowie auf der Ebene persönlicher Kontakte zwischen einzelnen Offizieren und arabischen Informanten. Als theoretischer Rahmen dient das Konzept der Wissenszirkulation, welches die vielschichtigen Arten von Wissen, die zwischen ausländischen Nachrichtendiensten zirkulieren, fassen kann.

Über die Vortragende: Sophia Hoffmann leitet eine Forschungsgruppe am Leibniz-Zentrum Moderner Orient in Berlin. Sie ist Politikwissenschaftlerin und forscht und lehrt zu Nachrichtendiensten, Flucht und Migration im Nahen Osten und weiteren Themen der internationalen Politik. Ihr derzeitiges Projekt ist gefördert von einem Freigeist Fellowship der Volkswagenstiftung.