Do05. DezHerztransplantation | Psychosoziale Faktoren und intrapsychische ProzesseDonnerstag, 05. Dezember 2019, 18:00  Termin in Kalender eintragen

Seelische Prozesse bei der Implantation von Kunstherzsystemen

Eine Herz- oder Lungentransplantation stellt einen gravierenden Eingriff in den Körper eines Menschen dar und berührt tiefe Schichte des Körperbildes unter anderem mit basalen diffusen Körperwahrnehmungsstörungen.

Psychologische Evaluierung bereits vor der Transplantation
Im Vorfeld einer Transplantation (TX) ist eine sorgfältige psychologische Evaluierung erforderlich um Patient*innen mit psychischen Risikofaktoren zu identifizieren und eine angemessene prä- wie postoperative Versorgung zu gewährleisten.

Themen des Vortrags

  • Psychotherapeutischen Vorgehensweisen, angewandte Methoden und Prädiktoren
  • Langfristiges Outcome
  • Herzunterstützungssysteme (LVAD) in der Versorgung schwer herzinsuffizienter Patient*innen (Stellenwert und Herausforderungen)
  • Beobachtbare psychologische Verläufe an einem LVAD
  • Diskussion über supportive Modelle

 

Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Wolfgang Albert
Arzt für Psychosomatik und Allgemeinmedizin, Diplompsychologe und Psychoanalytiker

 

Prof. Dr. Wolgang Albert leitet den Funktionsbereich Psychosomatik und das Medizinische Versorgungszentrum im Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB). Albert ist an zahlreichen Forschungsprojekten des Herzzentrums federführend beteiligt. Dabei stehen jeweils die psychologischen Dimensionen bei körperlichen Erkrankungen im Vordergrund. Besondere Beachtung findet der Einfluss dieser Erkrankungen oder auch einer Herztransplantation auf die Lebensqualität der Patient*innen.