SFU Rektor Univ.-Prof. Dr. Dr. Alfred Pritz im Gespräch
mit Prof. Dr. Franzen & Dr. Katharina Reboly

Die Psychotherapie ist keine Subdisziplin der Psychologie oder Medizin mehr und konnte sich zunehmend emanzipieren. Die Gründung der Sigmund Freud Privatuniversität (SFU) durch Alfred Pritz et al. trug der Entwicklung erstmals auch auf der Hochschulebene Rechnung und bot – zum damaligen Zeitpunkt weltweit einzigartig – ein grundständiges und konsekutives Studium der Psychotherapiewissenschaft an. Seit 2020 folgen immer mehr Universitäten im deutschsprachigen Raum dem SFU Modell des universitären Psychotherapiestudiums. Mehr und mehr entstehen Psychotherapiegesetze oder sie werden novelliert wie in Deutschland. Dabei wird dargestellt, worin die Gemeinsamkeiten und Unterschiede bestehen. Die internationale Entwicklung hin zu einem gesetzlich geregelten Beruf für die Psychotherapie ist im Gange. Es wurden kürzlich neue Gesetze verabschiedet, die die Berufsausübung von Psychotherapeut*innen regulieren. In anderen Ländern in Europa werden Gesetze oder Gesetzesänderungen vorbereitet. Wie sieht diesbezüglich die Situation in anderen Ländern aus? 

Im Rahmen des Rektors Talk fragen Franzen & Reboly nach den Erfahrungen, Chancen, Bedenken und Zukunftsperspektiven i.R. der europäischen Ausbildungssituation. In einem Abriss werden die Hintergründe der Psychotherapiewissenschaft aufgezeigt, um weiter über wissenschaftstheoretische Entwicklungen den Bogen zu spannen zur Darstellung einer Psychotherapie als eigenständiges akademisches Fach. Die Entwicklungen der Psychotherapie als first profession etabliert sich hochschul-, berufs- und gesundheitspolitisch im europäischen Raum. Die Problemkreise und Herausforderungen des scientific practioners und der communities werden diskutiert.

Univ.-Prof. Dr. Alfred Pritz

Univ.-Prof. Dr. Alfred Pritz gilt als einer der größten Wegbereiter für die Belange der Psychotherapie und für die Psychotherapeut*innen. Ausgehend von den Entwicklungen in Österreich zur Professionalisierung bis hin zur Akademisierung der Psychotherapie, sein Leben und Wirken spiegelt ein großes Stück Professionsgeschichte und Zeitgeschehen wider.
Alfred Pritz arbeitete als Psychotherapeut in Wien und New York und lehrte unter anderem an den Universität Wien, Klagenfurt und Lemberg (Ukraine). Er ist Gründungsrektor und Professor an der Sigmund Freud PrivatUniversität SFU Wien Berlin Paris Mailand Linz Ljubljana und Präsident des World Council for Psychotherapy. 

WEITERFÜHRENDE LINKS:

SFU Europa 2022
https://www.sfu-berlin.de/de/ueber-sfu-berlin/niederlassungen/

SFU Podcast 2022
https://podcasts.apple.com/de/podcast/sigmund-freud-privatuniversit%C3%A4t-sfu-official/id1539677552

Interview im Ärzteblatt 2013 (!)
https://www.aerzteblatt.de/archiv/140887/Interview-mit-Univ-Prof-Dr-Alfred-Pritz-Generalsekretaer-des-Europaeischen-Verbandes-fuer-Psychotherapie-In-Deutschland-ist-alles-sehr-gut-geregelt

WCP World Council for Psychotherapy
https://www.worldpsyche.org/contents/12741/strasbourg-declaration-on-psychotherapy-of-1990

Der PTW Talk richtet sich an Studierende der Psychotherapiewissenschaft, Psychotherapeut*innen in Ausbildung und interessiertes externes Fachpublikum. PTW Studierende und PiAs der SFU Berlin bekommen automatisch den Zugangslink für die Online Teilnahme zugesandt.
Wollen Sie in Präsenz teilnehmen? Dann ersuchen wir aus organisatorischen Planungsgründen um verbindliche Anmeldung bei Herrn Patané im PTW SSC per Mail bis 30. April:
vincenzo.patane@sfu-berlin.de

CAVE: es gelten die aktuellen gesundheitspolitischen Vorgaben zur Eindämmung der Pandemie.