Neu an der SFU Berlin | Approbationsausbildung zum*r Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*in (VT)

Neu an der SFU Berlin | Ausbildung in Verhaltenstherapie

Die Ausbildung vermittelt den Ausbildungsteilnehmer*innen insbesondere die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die erforderlich sind, um in Diagnostik, Therapie und Rehabilitation von Störungen mit Krankheitswert, bei denen Psychotherapie indiziert ist, und bei der Therapie psychischer Ursachen, Begleiterscheinungen und Folgen von körperlichen Erkrankungen unter Berücksichtigung der ärztlich erhobenen Befunde zum körperlichen Status und der sozialen Lage des Patienten auf den wissenschaftlichen, geistigen und ethischen Grundlagen der Psychotherapie eigenverantwortlich und selbständig handeln zu können.

Ein* Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*in (abgekürzt „KJP“) diagnostiziert und behandelt psychische Störungen bei Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden bis zum vollendeten 21. Lebensjahr. Erwachsene fallen nicht in seinen Zuständigkeitsbereich. Eine zentrale Aufgabe von Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen besteht in der Behandlung seelisch erkrankter oder seelisch bedingt körperlich kranker Kinder und Jugendlichen durch Psychotherapie sowie der begleitenden Psychotherapie der Beziehungspersonen. 

Die Verhaltenstherapie geht davon aus, dass Verhaltensweisen (dazu gehören Gedanken, Gefühle, Körperreaktionen und motorisches Verhalten) im Laufe der Lebensgeschichte in der Interaktion zwischen Individuum und Umwelt erlernt werden. Bestimmte Verhaltensmuster bilden sich aus. Diese Verhaltensmuster können als hilfreich/ funktional oder als nicht hilfreich/ dysfunktional erlebt werden. Menschen sind aufgrund ihrer genetischen, ihrer körperlichen und der sozialen Ausstattung unterschiedlich anfällig für das Ausbilden einer psychischen Erkrankung. Stressfaktoren (z.B. Wechsel in eine weiterführende Schule, Trennung der Eltern) können vor diesem Hintergrund eine psychische Störung auslösen. Andere Faktoren, so genannte Schutzfaktoren (auch protektive Faktoren z.B. gute kognitive Leistungsfähigkeit, unterstützendes soziales Umfeld, gute Problemlösefertigkeiten), können Menschen auch widerstandsfähig machen und die Auftretenswahrscheinlichkeit für psychische Erkrankungen reduzieren…mehr

Das Psychotherapeutische Lehrinstitut der SFU Berlin ist eine staatlich anerkannte Ausbildungsstätte für Psychotherapie. Für die Aufnahme in die postgraduelle Ausbildung zum*zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*in (VT) ist neben der persönlichen Eignung ein in Deutschland anerkannter Masterabschluss in Psychologie, Pädagogik oder Sozialpädagogik im Rahmen der Übergangsregelungen des in 2020 verabschiedeten Psychotherapeut*innen Ausbildungsreformgesetzes de lege lata nachzuweisen.

Informationsabend | Approbationsausbildung zum*r Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*in

Kontaktaufnahme und Bewerbung

Veranstaltungshinweis:

Bild

Psychische Gesundheit von Kindern & Jugendlichen I Online Vortrag mit Chefarzt Dr. med. Roland Burghardt

Roland Burghardt, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Klinikum Frankfurt (Oder), spricht am DO 22. April um 18 Uhr an der Sigmund Freud PrivatUniversität SFU Berlin in einem kostenlosen online Vortrag über Psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter – die drei P’s: Psychopathologie, Psychotherapie, Prognose.

ZUR ANMELDUNG 

https://www.sfu-berlin.de/de/event/vortrag-psychische-gesundheit-von-kindern-jugendlichen/