Fr22. NovKunsttherapie-Tagung 2019 | Unbewusste BilderFreitag, 22. November 2019, 14:00 bis Samstag, 23. November 2019, 18:00  Termin in Kalender eintragen

Von Raum-Zeit-Relationen in den Künstlerischen Therapien

Die Kunsttherapie-Tagung geht der Frage nach dem Umgang mit Zeit, Raum und Relationen im kunsttherapeutischen Prozess nach. Dabei stellen wir neue Ansätze der Musik-, Tanz- und Kunsttherapie vor. Die Teilnehmenden erfahren, dass die Arbeit mit ihren Patient*innen und deren Bildern auf einer sehr realistischen Grundlage geschieht. Denn die Bildarbeit hilft, die persönliche Welt neu zu schaffen oder wie Anna Freud betonte: neu zu zentrieren.

Wie wäre es, wenn die Vorstellung der Quantentheorie von einem Bewusstsein, das sich als Teil dieser Welt zu reflektieren vermag, zuträfe? Wie wäre es, wenn die zutage gebrachten Wahrnehmungen, Vorstellungen und Ideen genau das meinten, was Carl Gustav Jung als noch nicht zu Bewusstsein gekommenes, als noch Ideelles, Symbolisches bezeichnet hat? Quantentheoretiker formulieren dass die uns wesentlich erscheinenden geistigen Formen des Bewusstseins sich natürlicherweise, das heißt objektiv aufeinander beziehen und als unbewusste Bilder an dieser Welt teilhaben, ja das Grundgerüst dieser Welt ausmachen. Wie wäre es, wenn wir mit den Bildern unserer Patient*innen die Welt nicht nur neu in den Blick nähmen, sondern diese neu konstituierten?

Zu den Kooperationspartnern der Tagung zählen die Deutsche Gesellschaft für künstlerische Therapieformen (DGKT), MTK-Forschungsverbund für künstlerische Therapien und die Internationale Gesellschaft für interaktionelle relationale Psychotherapie, künstlerische Therapien, Supervision und Beratung (IGRP).

Programm (pdf)

Freitag, 22. November 2019

14:00 bis 15:45

Begrüßung
Univ.-Prof. Dr. Georg Franzen
Ass.-Prof. Dr. Katharina Reboly

Eröffnungsvortrag
Eine quantenphilosophische Begründung von Raum und Zeit und die Folgen für eine Theorie des Unbewussten. Neue Perspektiven der Kunsttherapie.
Univ.-Prof. Dr. Karl-Heinz Menzen

15:45 bis 16:15

Pause

16:15 bis 17:00

Raum, Zeit und Bewegung – Dimensionen der frühen ästhetischen Erfahrung
Vortrag von Matthias Sell, MA

17:00 bis 18:00

Bild in der Musiktherapie?
Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Dr. Karl Hörmann

18:15 bis 19:00

Resonantes Gestalten: phänomenologische Reflexionen zur Theorie und Methode der Personenzentrierten Maltherapie unter besonderer Berücksichtigung von Raum und Zeitimplikationen
Vortrag von Prof. Dr. Feise-Mahnkopp

Samstag, 23. November 2019

10:00 bis 10:45

Aspekte des Zeitbegriffs in der Künstlerischen Tanztherapie
Vortrag von Prof. Dr. Yolanda Bertolaso

10:45 bis 11:30

Zeitreisende: Sigmund Freud, C.G. Jung & Axel Munthe
Vortrag mit Diskussion von Univ.-Prof. Dr. Georg Franzen

11:30 bis 11:45

Pause

11:45 bis 12:30

Abfahrt auf Gleis 4 in Richtung Hoffnung: Was Bilder über Patientinnen aussagen können
Dr. Katja Watermann 

12:30 bis 14:00

Mittagspause

14:00 bis 15:30

Workshops/Kurzvorträge

Block 1
Ich spiegel Deine inneren Bilder, … erkennst Du Dich?
Barbara Deymann

Block 2
Die Kunsttherapie in der Gezeitenhaus Klinik Schloß Wendgräben
Dr. med. Dr. phil. Klaus von Ploetz

Räume und Bilder oder: Was ich bei Winnicott geklaut habe
Karin Schröder 

Block 3
Tanzworkshop
Prof. Dr. Yolanda Bertolaso

15:30 bis 15:45

Pause

15:45 bis 16:15

Raum-Zeit-Relationen in den symbolischen Lebenslaufdarstellungen
Vortrag von Dr. Ieva Reinersmann

16:15 bis 17:00

Die Transformation transgenerationaler Traumatisierung durch kunsttherapeutische Kunst
Vortrag von Dr. Alexandra Daszkowski

17:00 bis 18:00

 

Abschlusspodium
Leitung: Univ.-Prof. Karl-Heinz Menzen, Univ.-Prof. Dr. Georg Franzen