International Office

Wege ins Ausland – SFUrope

Das International Office der SFU Berlin fördert die Internationalisierung von Studierenden und Mitarbeitenden und ist die koordinierende Servicestelle für bestehende und neue Hochschulpartnerschaften, internationale Beziehungen und die Planung von Auslandssemestern und -praktika. Wir verstehen uns als Kontaktstelle für internationale Studierende, Gastwissenschaftler*innen, Hochschulen und andere Organisationen sowie für Studierende und Dozent*innen der SFU Berlin, die an einem Auslandsaufenthalt interessiert sind.

Studium an SFU Dependancen in Europa – Studierendenmobilität Outgoing

Die SFU versteht sich als eine europäische Universität und entwickelte schon 2006 ihre erste Niederlassung in Paris, anschließend wurden weitere Niederlassungen in Ljubljana und Berlin, sodann in Mailand und in Linz gegründet. In all diesen Niederlassungen wird Psychotherapie und Psychologie gelehrt – in den jeweiligen Landessprachen und den jeweils unterschiedlichen kulturellen Farben – und doch als ein gemeinsamer Lehrkorpus. Für Studierende der SFU Berlin gibt es die Möglichkeit ein Semester an einer der Dependancen der Sigmund Freud PrivatUniversität zu studieren. Für die Bachelor- und Masterstudiengänge der Psychologie sowie der Psychotherapiewissenschaft bieten sich hier der Hauptsitz der SFU in Wien besonders an. Es besteht die Möglichkeit, das Praktikum an einer der psychologischen bzw. psychotherapeutischen Ambulanzen der SFU Wien zu absolvieren. Auch ist ein Auslandssemester an der SFU Paris, SFU Lublijana oder SFU Mailand grundsätzlich möglich. Hier ist allerdings mit einer Verlängerung des Studiums zu rechnen. Voraussetzung sind sehr gute Sprachkenntnisse des jeweiligen Gastlandes.
Daneben gibt es an der SFU Wien sowohl ein English Program in Psychology als auch in Psychotherapy Science. Jeden Sommer bieten die SFU in Berlin, Wien, Linz, Paris und Laibach im Turnus eine Summer School in Psychotherapy Science an; erworbene ECTS-Punkte können auf das Regelcurriculum Psychotherapiewissenschaft an der SFU Berlin angerechnet werden.

Postgradueller Masterlehrgang Cultural Relations and Migration

Der einjährige Master-Lehrgang Kulturelle Beziehungen und Migration richtet sich an alle, die im sozialen, psychologischen, kulturellen und pädagogischen Bereich auf nationaler und internationaler Ebene arbeiten. Die Unterrichtssprache ist in Deutsch und Englisch.

Mit Erasmus+ ins europäische Ausland

Möchten Sie ein Semester Ihres Studiums an einer Hochschule im europäischen Ausland verbringen? Studierende des Bachelorstudienganges Psychologie und des Masters in Klinischer Psychologie, die im Rahmen des Erasmus+ Programmes im europäischen Ausland studieren möchten, können zusammen mit dem Studienplatz an einer unserer Partnerhochschulen auch ein ERASMUS+-Stipendium aus Mitteln der Europäischen Kommission beantragen. Die monatliche Stipendienhöhe ist nach Ländergruppen gestaffelt und von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Die Studierende müssen zu Beginn des Auslandsstudiums mindestens ein Studienjahr abgeschlossen haben und ausreichende Kenntnisse der Unterrichtssprache des Ziellandes (zum Zeitpunkt der Bewerbung) mitbringen.

Direktaustausch an unserer Partneruniversität Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist eine Mehrsparten-Fachhochschule im Kanton Zürich. Mit derzeit rund 12.000 Studierenden ist sie die drittgrößte Hochschule im Kanton Zürich. Hier wird unter anderem der Bachelor- und Master-Studiengang Angewandte Psychologie angeboten. Studierende der SFU Berlin im Bachelor-Studiengang Psychologie und im Master-Studiengang Klinische Psychologie können ein Semester im Rahmen eines Direktaustausches an der ZHAW Zürich studieren.

Als Free-Mover an eine Universität weltweit

Sie können auch unabhängig von unseren Partneruniversitäten und dem Erasmus Programm als sogenannte Free-Mover an eine Universität ins Ausland gehen. Hier kümmern Sie sich selbständig um die Organisation Ihres Auslandsaufenthaltes und können das Zielland und die Gastuniversität selbst wählen.

English version